Anlegern winkt jetzt eine Chance im milliardenschweren Chip-Markt

Jeder braucht Mikro-Chips, und zwar immer mehr. Trotz des Nachfrage-Booms sanken die Kurse vieler Halbleiter-Hersteller zuletzt. Anlegern winkt damit eine Chance. Denn der Trend ist eindeutig.

Seit Mitte letzten Jahres brechen die Aktienkurse der Halbleiterbranche auf breiter Front vehement ein. Grund dafür ist einmal mehr die Corona-Pandemie mit weltweiten Lockdowns, aber vor allen Dingen in China.

Was den Verbrauch von Chips in der Industrie betrifft, ist China schon seit vielen Jahren der weltweit größte Markt. Kein Wunder, dass der Lockdown und somit die Schließung von Firmen und Häfen zu Produktions- und Lieferengpässen in der Branche führt. Die Wartezeit für einzelne Chips liegt aktuell bei mehr als 20 Wochen, so lange, wie noch nie. Die Effekte sehen wir aktuell zum Beispiel in der Automobilindustrie.

Big Player, wie ASMLIntel und TSMC brechen um mehr als 20 Prozent ein und haben sich bis heute nicht wieder nachhaltig erholt. Doch wie geht es weiter? Wird der Chipmangel anhalten und bleiben die Kurse auf dem tiefen Niveau?

Den kompletten Beitrag mit weiteren Zitaten von Petra Ahrens aus FOCUS online vom 11.09.2022 finden Sie hier: https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/investieren-in-die-halbleiter-industrie_id_139357781.html